Verbunden bleiben

Es gibt viele Möglichkeiten, die Erinnerung an einen lieben Menschen in besonderer Form zu bewahren. Fotobücher, ob digital oder analog, können für die Trauerbewältigung eine Stütze sein. In den antiken Bestattungskulturen wurden bereits viele Rituale geprägt. Neben der Erstellung von Lebend- und Totenmasken spielten bereits damals Sarg- und Grabbeigaben sowie Gedenkschmuck eine wichtige Rolle.

Tröstliche Trauerrituale

Heute sind die Möglichkeiten für die Erstellung von individuellen Erinnerungs- und Schmuckstücken noch vielfältiger. So ist es z. B. möglich, den Fingerabdruck (Fingerprints) zu bewahren. Dieser kann dann in Form eines Anhängers oder Fingerrings getragen werden. Es gibt Erinnerungsdiamanten, Asche-Amulette, Edelsteine aus Asche oder Haaren sowie Silhouettenringe – um nur einige Beispiele zu nennen.

Zu den Möglichkeiten beraten wir Sie gerne.

Trauersymbole

Ähren und Trauben
Passion Christi, das letzte Abendmahl

Alpha und Omega
Symbole für das Glaubensbekenntnis

Anker
Hoffnung, Glauben und Zuversicht

Baum
Entstehung und Vergänglichkeit, Baum des Lebens, Lebenslauf

Betende Hände
Glaube, Andacht und Zuversicht

Boot
Weg, letzte Fahrt, Wanderschaft, Ewigkeit

Engel
Götterboten, Verbindung zwischen Himmel und Erde, Beschützer

Fisch
Er gilt seit Urzeiten als Symbol für das Christentum, lange bevor sich das Kreuz dahin entwickelte.

Hahn
Opfertod Christi, Symbol für die Auferstehung

Kerze
Symbol für Licht und Vergänglichkeit

Kranz
Göttliche Vollkommenheit, Bewahrung des Glaubens, Sinnbild für die Krone des Lebens

Kreuz
Tod Jesus, Opfergabe, Vergebung und Auferstehung

Palmwedel
Symbol für Frieden

Pfau
Auferstehung des Körpers

Rose
Liebe und Leidenschaft, Leidensweg Christi (Dornen)

Schmetterling
Verwandlung, Tod, Auferstehung, Lebenskreis

Taube
Symbol für den Heiligen Geist und die Auferstehung und Symbol des Friedens

Vögel
Freiheit, Aufstieg der Seele in den Himmel

Wolke
Himmel, Trost